2018 Grauer Burgunder trocken – Bopparder Hamm Feuerlay – Didinger


Ein Farbklecks im winterlichen Grau (-burgunder), der 2018er Grauer Burgunder trocken “Bopparder Hamm Feuerlay” von Didinger aus Osterspai.

Er hatte sich quasi von selbst angeboten.

Nachdem ich vor gut einer Woche den 2samkeit von Didinger/Höfler aus dem Keller geholt hatte, fiel mir auch der Grauburgunder aus Osterspai in die Hand.

Beide übrigens aus dem Bopparder Hamm.

Wenn dann natürlich der persönliche Fokus (sprich: die Lust) erst mal auf einen solchen Wein gefallen ist, dauert es in der Regel nicht allzu lange, bis genau dieser Wein zuerst in meiner Kühlung und dann im Glas landet.

Na dann, auf zum Mittelrhein

Verkostungsnotiz

Aussehen und Ausstattung der Didinger-Weine habe ich hier schon häufiger beschrieben.

Im Glas wird’s dann aber schon wieder interessanter, der Wein zeigt sich nämlich in einem kupfer-stichigen Goldgelb. Diese leichte Verschiebung ins Rot zeigt sich umso mehr beim Schwenken, denn auch die Reflexe zeigen sich in Silber und Rotgold.

Die Nase findet ein intensives Grauburgunder-Bouquet mit Birne, Quitte, Orange und Blütenduft (Rosen).

Der Geschmack des Bopparder Hamm Feuerlay erneut fruchtig, ergänzt durch frische Citrusnoten. Der Wein wirkt mineralisch-cremig mit viel Schmelz im Abgang und einer Mischung aus Mandarine, Pfirsich und Honig im Nachhall.

Conclusion & Pairing

Der 2018er Grauer Burgunder trocken “Bopparder Hamm Feuerlay” von Didinger aus Osterspai braucht eigentlich keine Begleitung, kann aber durchaus zu Gegrilltem oder Pikanten gereicht werden.

Für mich ein Schluck (oder zwei) Mittelrhein-Sonne im heimischen Glas und einer der ausdrucksstärksten Grauen Burgunder hier im WeinSpion.

WeinSpion – Votum

9,1 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2018 Grauer Burgunder Weingut Didinger | Mittelrhein | Deutschland | trocken | 0,75 l | 13,5 % vol | ~ 9,50 € | Bezug: z.B. Erzeuger (auch online), Fachhandel 


Akte – Weingut Didinger