2014 Albali Gran Reserva – Felix Solis


Dauerbrenner. Der 2014er Albali Gran Reserva von Felix Solis.

Spanischer Buddy-Stuff reloaded.

Vor fast genau 11 Jahren hatte ich schon mal einen Albali von Félix Solís hier im WeinSpion, seinerzeit war es der 2000er Albali Gran Reserva de Familia.

Nach wie vor findet man diesen Roten aus dem Valdepeñas in Spanien nicht nur in den Gläsern meines Freundeskreises, sondern auch in den Regalen fast aller Supermärkte. Insofern können wir hier auch guten Gewissens von einer “Massenproduktion” ausgehen.

Da der Albali aber nunmehr über Jahre hinweg eine treue (oder gar neue) Käuferschaft zu haben scheint, wollte ich ihn auch mal wieder hier verkosten.

Und weil mir das goldene Netz (Alambrado) immer noch eine gewisse Qualität suggeriert, wurde es der Albali Gran Reserva.

Immerhin ist der Albali fast schon so etwas wie ein “Markenwein”… 😉

Verkostungsnotiz

Etikett und goldenes Netz wirken einerseits altmodisch, haben aber in der Regalen der Märkte nach wie vor einen gewissen Hingucker-Effekt.

Im Glas ein sattes Rubinrot mit aufgehellten Reflexen.

Die Nase fruchtig mit Kirsche, Pflaumen und roten Beeren, aber auch rauchig-erdig mit Kräutern, Holz und frischem Schwarzbrot.

Am Gaumen erneut dunkle Früchte in Kombination mit Tannin und spürbaren Gerbstoffen. Gut strukturiert, mittlerer Körper und weniger marmeladig als die Nase befürchten lies.

Angenehme Länge im Abgang mit Gerbstoffen sowie im Nachhall etwas Tabak und Zimt.

Conclusion & Pairing

Der 2014er Albali Gran Reserva von Felix Solis hat nicht unbedingt die Wucht und Dichte des hier verkosteten 2000ers, aber ist dafür ein fast schon universeller Speisebegleiter. Nach wie vor gilt: Lüften bekommt ihm.

WeinSpion – Votum

Votum 80 plus

WeinSpion – Shortcut

2014 Albali Gran Reserva | Felix Solis | Valdepeñas | D.O. | trocken | 0,75 l | 13,0 % vol | ~ 6,00 € | Bezug: z.B. Globus


Akte – Felix Solis


Translate »