2009 Chablis – Ropiteau


Endlich wieder was zum Verkosten: der 2009er Chablis von Ropiteau.

Nicht dass ich in letzter Zeit keinen Wein getrunken hätte.

Im Gegenteil. Aber aufgrund meiner aktuellen Bau(-vor-)tätigkeit sowie einer hartnäckigen Erkältung hätte es wenig Sinn gemacht hier zu schreiben. Denn entweder wäre ich mit meinen Gedanken bei Aushub und Rohbau anstatt Bouquet und Abgang gewesen oder ich hätte Euch kalten Kamillentee als Kabinett verkauft.

Immerhin habe ich einige gute Tropfen im Glas gehabt, über die ich in nächster Zeit noch berichten werden.

Auch nicht ganz spurlos ist an mir der Verlust meines absolut favorisierten hanseatischen Weindealers vorbei gegangen, dessen persönliche Präsenz, fachmännichen Rat und „spannende“ Empfehlungen ich schmerzlich vermisse.

Be sure, you’ll be always on my mind!

Verkostungsnotiz

Doch nun zum Chablis. Er kommt in einem typischen grünen Burgunderschlegel mit beige/blau/goldenem Etikett daher. Passt.

Im Glas ein mittleres Strohgelb mit leicht grünen Reflexen. Passt auch. In der Nase (resp. im Glas) hatte ich erst dem Wein ein wenig Zeit gönnen müssen um mir seine Aromen zu verraten. Immerhin hatte ich dann ein blumig-frisches und mineralisches Bouquet aus weißen Früchten, Strohblumen und frischen Gräsern. Es fehlten mir allerdings etwas die Zitrus-Aromen, die auf die vermeintlich vorhandene Säure schließen lassen.

Am Gaumen dann die Antwort: ein fruchtig-trockener Wein ohne erkennbare Säureanteile. Eher sogar der Eindruck von einem guten Schuss frischem Quellwasser im Wein. Nicht falsch verstehen: er schmeckt beileibe nicht dünn, aber er wird von einem allzu harmonisierendem Schmelz getragen. Habe ich so bei einem Chardonnay noch nicht erlebt.

Man könnte sagen: die Empfehlung für magenempfindliche Trockenweintrinker. Der Nachteil: ich würde diesen Wein wahrscheinlich nicht unbedingt am Geschmack wiedererkennen.

Conclusion & Pairing

Der 2009er Chablis von Ropiteau ist ein bekömmlicher, trockener, weißer Franzose ohne individuellen Anspruch. Im Sommer auf der Terrasse eine schöne Erfrischung und der ultimativ neutrale Begleiter zu allen leichten Gerichten, hellem Fleisch und Salat.

Mit fast 10 Euro (im Angebot) ist der Chablis von Ropiteau nicht unbedingt ein LEH-Schnäppchen, aber auch (fast) immer und überall gefahrlos einzusetzen.

WeinSpion – Votum

8,4 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2009 Chablis | Ropiteau | Chardonnay | AC | Burgund | trocken | 0,75 l | 12,5 % vol | 9,99 € | Bezug: REWE

Tags: , , , , , , ,

2 thoughts on “2009 Chablis – Ropiteau

  1. Ich bin sehr begeistert von dem Wein und ja, wir haben für Vorrat im Keller gesortg, so dass wir immer einen guten Tropen im Haus haben 😉

  2. Habe diesen Wein gerade jetzt im Glas und kann dir generell zustimmen. Kein Überflieger aber durchaus ein Chablis für jeden Tag.

    Mir persönlich kommt er irgendwie „verschlossen“ vor, was ihn auf der anderen Seite aber wieder interessant macht. Ih denke das ist ein Wein dem man ein wenig „zuhören“ muss um mit ihm Freundschaft zu schliessen. Auf jeden Fall ist er aber jederzeit ohne Reue trinkbar. Ich persönlich werde mir sicher eine Kiste zulegen und sehen wie sich der gute Tropfen entwickelt. Das Geld ist er sicher wert und ein angenehmer Wein ist er allemal.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.