2021 Tempranillo – Rasgón – Bodegas Rasgón


6-Jahres-Update, der 2021er Tempranillo “Rasgón” von den Bodegas Rasgón.

Kaum (wieder-) erkannt.

In 2016 hatte ich hier im WeinSpion bereits über den 2015er Tempranillo “Rasgón” geschrieben.

Dieser Wein war damals so etwas wie mein Standard-Feierabend-Roter.

Im Laufe der Zeit haben sich allerdings meine Gewohnheiten geändert und diverse andere (Rot-) Weine fanden den Weg in mein Glas.

Ich habe ihn quasi aus den Augen verloren, quasi im wahrsten Sinn des Wortes.

War es nämlich ursprünglich das Sonnen-Etikett, welches mich auf ihn aufmerksam machte, so ist dieses einem rotgoldenen Punkt mit gesprenkelter Aura gewichen.

Es fiel mir so gesehen auf, dass er mir einfach nicht mehr auffiel…

Höchste Zeit also mal zu schauen probieren, ob sich nur die Ausstattung oder auch der Inhalt geändert hat.

Ach ja, zumindest der Preis ist der gleiche.

Verkostungsnotiz

Wie eingangs erwähnt fehlt mir die Sonne des Vorgänger-Etiketts. Aktuell ist mir die Erscheinung zu zurückhaltend.

Im Glas ein nicht allzu trübes, dunkles Rot mit Reflexen in Violett und Pink.

Die Nase dezent fruchtig mit Brombeere, Kirsche und Holunder, dazu rauchige Vanille.

Am Gaumen wiederum die zuvor genannten Aromen, kaum Gerbstoffe, empfundene Restsüße, etwas Holz.

Mittlerer Abgang mit Tanninen, wie zu erwarten Vanille im Nachhall.

Conclusion & Pairing

Der 2021er Tempranillo “Rasgón” von den Bodegas Rasgón empfand ich persönlich nicht ganz so “üppig” wie den 2015er, auch die Farbe ist ein Nuance heller.

Trotzdem (oder gerade deshalb) empfiehlt er sich zu dunklem Fleisch, BBQ und Pizza, aber auch zu Fisch und würzigen Eintöpfen.

Nach wie vor top: das Preis-Leistungs-Verhältnis!

WeinSpion – Votum

8,5 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2021 Tempranillo Bodegas Rasgón | Spanien | Kastilien | halbtrocken
0,75 l | 12,5 % vol | ~ 5,00 € | Import: Mack & Schühle | Bezug: z.B. REWE, Edeka


Akte – Bodegas Rasgón


Translate »