2009 Verdejo – Condesa Eylo – Bodegas Val de Vid


Endless Summer – mit dem 2009er Verdejo “Condesa Eylo” von der Bodegas Val de Vid aus dem Rueda.

Ist schon klar:

Kaum ein Verdejo aus dem Rueda im Glas und schon fängt der WeinSpion an mit verklärtem Blick zu schwelgen und zu schwafeln.

Nun ja, ich gebe ja zu, dass ich seit einiger Zeit eine Schwäche für diese Rebsorte habe, aber glaubt mir: ich habe schon so manchen Verdejo im Glas gehabt, über den ich hier echt nichts loslassen wollte.

Nicht so dieser hier. Im Gegenteil. Beim Besuch unseres Lieblingsspaniers in Koblenz, dem “El Castillo” geht hiervon jedes mal das ein oder andere Glas über die Theke.

Und das ebenso schon “seit einiger Zeit”…

Verkostungsnotiz

Von außen ist der Verdejo angenehm schlicht gehalten, fast schon zu unauffällig.

Im Glas dann das schon bekannte helle Goldgelb mit leicht grünen Reflexen.

Aber kaum hält man ihn unter seine Nase wird es “knallbunt” – also im übertragenen Sinne. Ein herrlich frischer Fruchtcocktail aus Ananas, Maracuja, Lychee und Pfirsich. Und on top: Pfeffer und Honig!

Im Mund dann ein etwas anders Bild. Immer noch viel Frucht, aber diesmal eher trocken und deutlich säurebetonter. Der Körper ist zwar nicht sonderlich voluminös, würde mich bei dieser Rebsorte aber auch wunderen.

Im Abgang kommen dann noch ein paar Gerbstoffe hinzu, welche aber absolut ins Bild passen. Klasse.

Conclusion & Pairing

Der 2009er Verdejo “Condesa Eylo” von der Bodegas Val de Vid reicht zwar nicht ganz an meinen “First Contact”, den (bereits oben verlinkten) 2008er Rueda Verdejo Quivira heran, ist diesem aber schon ganz schön dicht auf den Fersen.

Fazit: Perfekt süffiger Wein für gesellige Abende, terrassentauglich, universeller Tapas-Begleiter und die ultimative Sonnentherapie für jede Jahreszeit!

WeinSpion – Votum

8,6 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2009 Verdejo | Bodegas Val de Vid | Verdejo | Rueda | D.O. | trocken | 0,75 l | 12,5 % vol | ca 6 – 7 € | Bezug: Fachhandel