2006 Barolo – Patres – Sansilvestro Cantine


Nicht nur für einen Herbstabend: der 2006er Barolo “Patres” von Sansilvestro Cantine.

Gastgeberwein.

Eigentlich war ich auf der Suche nach irgendeinem schönen Roten um ihm zum Essen mit unserem Besuch zu verputzen. Italienisch war gewünscht, Chianti wäre möglich, Barolo wars dann.

Aber es kam wie es kommen musste: schnell noch zusammen ins Restaurant Viva (Bad Ems) und am Ende kamen wir viel zu spät nach Hause.

Im Gepäck: eine Flache von exakt dem Grauburgunder, den wir schon den ganzen Abend im Glas hatten. OK, ich war nicht wirklich böse drum, denn so hatte ich die beiden Flaschen für mich allein. Na ja, zumindest fast allein…

Verkostungsnotiz

Das erste optische Erscheinungsbild des Barolos ist nicht so überzeugend: typisches Design für “Handelsware”.

Die Farbe des Weins hingegen steht über aller Kritik: dunkles Rot mit orange-braunen Reflexen.

In der Nase ein klassischer Roter aus dem Piemont: reife Pflaume, dunkle Kirsche, etwas Marzipan, Walnüsse und Zedernholz.

Am Gaumen dann eine wirklich harmonische Komposition aus den o.g. Aromen, jetzt gepaart mit einem Hauch Vanille, gedeckelt durch einige wenige Gerbstoffe. Schöne Struktur, ordentlicher Abgang, mittlerer Körperbau.

Conclusion & Pairing

Der 2006er Barolo “Patres” von Sansilvestro Cantine ist ein absolut ordentlicher Barolo zu einem sagenhaft günstigen Preis. Kein großes Kunstwerk, aber deutlich über dem Durchschnitt seiner Preisklasse. Passend zu allen dunklen Fleischsorten und pikant Gegrilltem passt er auch als Tagesausklang zu einer schönen Käsekollektion.

Ich bin von diesem Barolo definitiv positiv überrascht und werde wohl nochmal Nachschlag ordern…

WeinSpion – Votum

8,6 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2006er Barolo DOCG | Cantine San Silvestro, Novello | Barolo | DOCG | Piemont | trocken | 0,75 l | 13,5 % vol | 11,99 € | Bezug: Globus, Koblenz