2011 Fendant AOC – Cevins S.A. – Valais


Der Weiße aus dem Aldi-Doppelpack: der 2011er Fendant AOC von Cevins S.A. aus dem Valais (Wallis), Schweiz.

Die Vorgeschichte

hatte wir ja schon, daher auch hier mal wieder ein Quickie. Schweizer Wein, quasi eine Rarität, bezogen über den größten deutschen Weinhändler: Aldi.

Die Aufmachung ist schlicht, aber auch Aldi-kompatibel, das Design  selbstbewusst mit Schweizerfahne.

Wirkt auf mich zumindest verkaufsfördernd…

Der Wein ist übrigens ein reiner Chasselas, also gekeltert aus der führenden Rebsorte der Schweiz mit einem Anteil von über 25%  der aktuellen Gesamt-Anbaufläche.

Verkostungsnotiz

Im Glas ein helles Gelb und eine leichte Naturkohlensäure, die sich schon beim Öffnen bemerkbar machte.

Die Nase fruchtig, aber verhalten. Es dominieren Zitrusfrüchte, aber auch Ananas und Litschie.

Am Gaumen dann ein ähnlicher Effekt wie schon seinerzeit beim Schweizer Château d’Allaman Blanc: sehr “leicht”. So leicht, dass ich schon wieder auf eine Schorle tippen könnte. Obwohl –  nicht dünn.

Der Geschmack ist schon da: leicht und frisch. Auch wenn gerade November ist, habe ich hier die Assoziation mit einem Terrassenwein. Nicht ganz unähnlich einem Vinho Verde. Nur ohne dessen Säure.

Conclusion & Pairing

Der 2011er Fendant AOC von Cevins S.A. soll laut Aldi-Werbung zu Raclette passen, aber zu Käse (in jeglichem Aggregatzustand) bevorzuge ich eher einen Roten. Zu Fisch und Salat hingegen passt der Fendant sehr wohl.

Oder im Sommer als leichter Durstlöscher.

WeinSpion – Votum

8,0 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2011 Fendant | Cevins S.A. | Chasselas | Valais | trocken | 0,75 l | 12 % vol | 5,79 € | Bezug: Aldi