2007 Gewürztraminer – Ziereisen


Mein erstes “Feedback” vom Hamburger Wein Salon, der 2007er Gewürztraminer trocken von H.P. Ziereisen aus Etringen/ Kirchen am Oberrhein.

Gewürztraminer? Ziereisen!

Dieser Wein war eine der großen Überraschungen vom Weinsalon letztes Wochenende: Ein trockener Gewürztraminer. Ich kannte diese Sorte noch aus meiner Jugend und Kindheit, da meine Großmutter und ihre Schwester eben dieser Rebsorte äußerst zugetan waren. Allerdings ausgebaut als lupenreine Süßweine. Hm. Gelte ich jetzt eigentlich als traumatisiert?

Ebenso ergeht es mir übrigens bei meinen Erinnerungen an Morio-Muskat und Riesling. Aber ich konnte mir bis heute nicht wirklich vorstellen, dass man diese Weine mit ihren charakteristischen Fruchtnoten auch (annähernd) trocken ausbauen kann. Zumindest bis letzte Woche in Hamburg.

Verkostungsnotiz

Von außen kommt der Wein aus dem Hause Ziereisen recht zurückhaltend daher. Zweigeteiltes Etikett, Weingut, Name, fertig.

Im Glas ist dann schon fast mehr Farbe zu finden: mittleres bis kräftiges Strohgelb mit silbernen Reflexen.

Das eigentliche “Feuerwerk” hat dann aber die Nase: Rosenduft, Lychees, Honig und etwas Marzipan, eingebettet in spürbare Mineralik. Ein echter Gewürztraminer eben. Aber eben mit 13,5 %.

Kennt ihr noch den Begriff WYSIWYG (What you see ist what you get) aus alten Computertagen? Den kann man hier auch leicht angepasst – verwenden: What you smell is what you get! Will heißen: Die Aromen des Bouquets finden sich hundertprozentig im Geschmack wieder. Dominant sind dabei Lychee, Rosen und die floral-mineralischen Noten. Säure und andere Nebendarsteller kommen hier nicht mehr zum Tragen, die Struktur ist entsprechend einfach und der Wein als Ganzes eher als leicht einzuordnen.

Im – nicht sonderlich langen – Abgang trumpfen dann übrigens nochmal die Honigaromen auf. Und genau so muss ein solcher Wein auch sein: lecker und unkompliziert.

Inclusion & Pairing

Wie gesagt: mich hat der trockene 2007er Gewürztraminer von Ziereisen echt angenehm überrascht. Einen solchen Wein könnte ich immer mal wieder zwischendurch trinken: auf der Terrasse, zum Mittagessen, beim Recherchieren, tippen etc. Selbst der – auf dem Rückenetikett auch völlig richtig benannte – “Hauch von Restsüße” stört mich hier überhaupt nicht. Im Gegenteil.

Also: kein Wein für den Keller sondern ein Garant für unbeschwerten Trinkspaß.

WeinSpion – Votum

8,8 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2007 Gewürztraminer | H.P. Ziereisen | Gewürztraminer | Baden | Tafelwein | trocken | 0,75 l | 12,5 % vol | ~ 8 € | Bezug: Erzeuger

Akte – Ziereisen