2008 Viviser – Ziereisen


Individuelles aus Baden: der 2008er Viviser von H.P. Ziereisen aus Etringen/Kirchen.

Mein 2. Wein von Ziereisen.

Er selbst ist ja bekannt für einen gradlinigen und naturbelassenen Weinbau und polarisiert damit die Weinwelt.

Schon alleine der Umstand, alle eigenen Weine schlicht und ergreifend als Tafelwein zu vermarkten, spricht für ein gesundes Selbstbewusstsein. Und genau das muss man sich erst einmal leisten können.

Auf seiner Website kann man dann auch genau nachlesen, wo er seinen Schwerpunkt setzt: im Weinberg!

Zitat:

Qualität entsteht primär im Rebberg. Hier schaffen wir mit großem Engagement die Voraussetzungen für große Weine. Im Keller tun wir nur das Nötigste, den Rest besorgen Ruhe und Zeit.

OK, seine Wein geben ihm in jedem Fall recht.

Verkostungsnotiz

Ziereisens Viviser (übrigens ein Synonym für Gutedel) trägt von außen das typische Ziereisen-Design. Schlicht und gut.

Im Glas hat er eine blass-strohgelbe Farbe. Die Nase bemerkt vor allen Dingen Citrus-Noten, verbunden mit jungen Äpfeln, etwas Heu und einer fast greifbaren Mineralität.

Am Gaumen dann ein ähnliches Bild: reife Zitrone, grüner Apfel und eine angenehm präsente Säure. Empfunden wird auch noch ein leicht cremiger  Schmelz, der von einer langen Zeit – immerhin 8 Monate – auf der Hefe zeugt. Im kurzen Abgang wirkt die frische Säure schon fast wie eine Aufforderung zum nächsten Schluck.

Conclusion & Pairing

Der 2008er Viviser von H.P. Ziereisen macht echt Spaß. Er ist ein erfrischender Sommerwein und sehr guter Begleiter zu Blattsalaten mit raffinierten Dressings sowie zur pikant-asiatischen Küche. Auch Fisch und Meeresfrüchte passen in sein Jagdrevier.

WeinSpion – Votum

8,7 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2008 Viviser | H.P. Ziereisen | Viviser | Baden | Tafelwein | trocken | 0,75 l | 11,0 % vol | ~ 8 € | Bezug: Erzeuger

Akte – Ziereisen

Translate »