Stippvisite: Dirk Würtz, Gau-Odernheim


Der Weinspion zu Besuch beim ultimativen “Weinmacher ZweiPunktNull”: Dirk Würtz. Oder kurz gesagt: Dä Wärtz live!

Es ist gar nicht so einfach den ersten Eindruck von Dirk ( @Wuertz ) zu beschreiben.

Mir kommen dauernd so Begriffe wie Rampensau, Verbalakrobat und One-man-Show in den Sinn. Obwohl der Besuch ja sehr dezent begann, denn Dirk hatte Besuch von Markus Stolz (dem Macher von elloinos.com) und einem gemeinsamen Freund. Die Runde war sehr entspannt, das Thema war (natürlich) Wein und peu a peu landete die ganze Range von Würtz auf dem Tisch. Doch je später der Nachmittag, desto mehr Gäste fanden sich in der Königsmühle ein. Und je mehr Publikum, desto mehr Dirk Würtz. Wobei ich die eingangs erwähnte “One-man-Show” etwas relativieren muss, denn seine Frau Gabi ( @Gewuertz ) trägt einen nicht unerheblichen Teil zur Gastlichkeit im Hause Würtz bei. Danke auch nochmal an der Stelle für die geniale “Verköstigung zur Verkostung”.

Aber es wurde noch besser.

Am frühen Abend versammelte sich eine illustre Runde zum Skat und meine Kenntnisse über den Wein im Allgemeinen und die (Cola-Schoppen-) Philosophie von Dirk im Speziellen wurde durch zahlreiche Anekdoten, brandheiße Love-News und psychosoziale Momentaufnahmen aus Gau-Odernheim (oder sollte ich besser sagen aus ganz Rheinhessen) ergänzt. Ich habe mal locker einen ganzen Tag gebraucht, um das süffisante Grinsen wieder aus meinen Antlitz zu tilgen. Herrlisch. Nicht zuletzt weil sich unter den Gästen wohl auch der ein oder andere Weinfachmann verbarg!?

Unterm Strich kann ich sagen, dass ich mich hier saupudelwohl gefühlt habe

Als ich ankam kannte ich niemanden persönlich, aber als ich (deutlich später als geplant) vom Hof rollte fühlte ich mich keineswegs mehr fremd.  Leider habe ich meinen Besuch nicht mit den beiden zeitnahen Highlights in der Königsmühle –  dem Hoffest am Wochenende zuvor und den VideoDays am WE danach – verbinden können, aber hier muss der Spion “Besserung geloben”.

Speziell die Video-Drehs sollen ja zu unglaublichen Ergebnissen geführt haben. Zumindest wenn man den diversen Previews Glauben schenken darf.

Great Flight.

Die Weine von Dirk Wütz bzw. Weinmann & Würtz (z.B.Potate, Weinmann & Würtz 2, Weinmann & Würtz 1 “Geyerscheiss” oder Weinmann & Würtz Pinot Noir) durfte ich ja schon vor Ort kennen lernen, aber da ich irgendwie nicht dazu kam was mitzunehmen muss ich die Verkostungen für meine Dossiers in nächster Zeit dringend nachholen. Und dafür logischerweise nochmal schnell zur Königmühle fahren. Aber nur kurz. Ehrlich!

In der Tat, es war ein Antrittsbesuch ganz nach meinem Geschmack. Und wenn im Herbst die “sonstigen Festivitäten” etwas nachlassen, kann man ja immer mal wieder die Skatbruderschaft Königsmühle besuchen. Dann vielleicht sogar mit Familie. Obwohl…

Dirk Würtz

Königsmühle
55239 Gau-Odernheim

www.wuertz-wein.de