2018 Riesling trocken – Alte Reben – Maximin Grünhaus


Kontrast, der 2018er Riesling trocken “Alte Reben” von Maximin Grünhaus, dem Weingut der Familie von Schubert an der Ruwer.

Gegensätze ziehen sich an.

Die Tage noch das minimalistische Etikett von Siegrist gelobt und heute schon ein Ruwer Moselwein mit einer Ausstattung im Design der Lieblinge meiner Großmutter im Glas.

Gefällt mir trotzdem, weil es stimmig ist.

Außerdem dachte ich, es wäre nun Anfang 2021 endlich mal ein Ruwer-Wein bei mir hier im WeinSpion. Habe ich auch, aber die Reben dieses VDP.Gutsweins stammen rechtlich von der Mosel, Bereich Ruwer

Muss ich wohl mal einen gereiften Mosel-Saar-Ruwer verkosten.

Verkostungsnotiz

Ausstattung historisch wie oben beschrieben. Petrolgrüner, hoher Schlegel und dunkelgrüne Kapsel mit goldenem VDP.Adler.

Im Glas eine schönes Goldgelb mit weißen Reflexen.

Die Nase sofort präsent. Quitte, gelber Apfel, reife Birne, Netzmelone, Bourbon-Vanille.

Am Gaumen dann erneut klare Strukturen und reife Früchte. Es gesellen sich jetzt Aromen von Limette und Orange hinzu sowie ein angenehm mineralischer Schmelz. Die Säure trägt die Süßen Elemente zum Trinkfluss.

Langer Abgang, gesalzene Mandeln und mildes Marzipan im Nachhall. Ganz großes Rieslingkino und dabei “nur” ein VDP.Gutswein.

Conclusion & Pairing

Der 2018er Riesling trocken “Alte Reben” von Maximin Grünhaus brennt sich in mein Gedächtnis, nicht nur wegen des Etiketts, auch der Riesling selbst ist eine Marke!

Was auch immer sonntags auf den Tisch des Hauses kommt, der Wein passt. Wobei ich da gerne auf jegliche Ablenkung (vom Wein) verzichte.

Echt klasse, ein (Mosel-) Kompliment an die Ruwer!

WeinSpion – Votum

9,3 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2018 Riesling | Maximin Grünhaus / Familie von Schubert | VDP.Gutswein | Mosel | Deutschland | trocken | 0,75 l | 13,0 % vol | ~ 17,00 € | Bezug: Fachhandel