Weihnachtswein und Urlaubswein


Statistische Erkenntnisse: Der Wein zu Weihnachten kommt von Edeka aus dem Bordeaux und der Sommerwein aus Spanien.

Zahlen lügen nicht. Oder so. Hin und wieder schaue ich mal durch meine WeinSpion-Besucherstatistiken. Dabei sind mir vor allen Dingen zwei Artikel aufgefallen, die regelrechten Saison-Charakter haben.

Sommerwein / Urlaubswein:

Hierbei handelt es sich um meinen Artikel über den Tinto de Verano als Alternative zu den oftmals im Handel oder Online angepriesenen Sommerweinen oder Terrassenweinen. Steigt die Temperatur, steigt wohl auch das Interesse daran. Allerdings könnte es sich auch um Horden von Urlaubs-Fliegern oder -Rückkehrern aus Spanien handeln…

Weihnachtswein / Winterwein:

Diesmal ist es kein Mischgetränk., sondern der 2012er Bordeaux von Michel Rolland und Raymond Huet, der für Edeka aufgelegt wurde. Obwohl dies wohl nur 2012 der Fall war, verzeichne ich seit dem jeden Winter einen steigenden Zugriff auf den Artikel. Entweder kramt der Handel genau dann seine Restbestände raus, oder der Deutsche brauch einfach was “typisch Rotes” zum Warmwerden. OK, möglicherweise wird er auch gerne verschenkt…

Drum merke: Der Deutsche (Weinfreund) ist und bleibt ein Gewohnheitstier. Zum Glück habe ich hier keine Musikvideos von Lars Krismes… 😉