2014 Pinot Noir Schaffhausen AOC – Rahm AG


ALDI: Swiss made reloaded. Der 2014er Pinot Noir Schaffhausen AOC von der Rimuss- und Weinkellerei Rahm AG in Hallau, Schweiz.

Immerhin 87 Punkte bei Falstaff

Diesen Pinot hätte ich fast verpasst, wenn es nicht eine entsprechende Diskussion in den Sozialen Medien gegeben hätte. Kernfrage hierbei: “Wer kauft so was?”. OK, eine richtige Antwort gab es nicht, außer vielleicht “Ich zum Beispiel”. Aber auch nur zum Verkosten.

Zumindest hatte ich ja 2012 schon mal die beiden Schweizer ALDI-Weine Fendant und Dôle hier im WeinSpion dokumentiert, daher kam ich nicht umhin auch den Pinot Noir zu kaufen. Pure Neugier…

Verkostungsnotiz

Das Design folgt den beiden bereits beschriebenen Schweizer ALDI-Weinen.

Im Glas ein klares, nicht allzu dunkles Rubinrot. Die Nase anfangs verhalten, dann Kirsche, Kräuter und holzig-rauchige Aromen.

Am Gaumen wirkt der Wein eher kühl-fruchtig. Auch hier Kräuter und Tannin. Mittlerer Abgang, weicher Gesamteindruck.

Der 2014er Pinot Noir Schaffhausen AOC von der Rahm AG aus Hallau ist nicht der schlechteste Vertreter der Gattung Pinot Noir. Vor allen Dingen in seiner Preisregion. Nicht unbedingt ein Wein für Sammler und Kellergeister, eher zum herbstlichen Braten oder zum Raclette.

Aus der Reihe der (bisher) 3 ALDI-Schweizer der gefälligste Eidgenosse. Bin angenehm überrascht, auch wenn ich das 87er Falstaff-Scoring nicht ganz teilen kann.

WeinSpion – Votum

8,4 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2014 Pinot Noir Rahm A.G. Schaffhausen | trocken | 0,75 l | 12,5 % vol | 6,99 € | Bezug: ALDI Süd