2009 Alvarez de Toledo Mencia Roble D.O. Bierzo


Apropos Robert Parker. Neulich bei netto: der 2009er “Alvarez de Toledo” Mencia Roble D.O. Bierzo.

Mein netto-Aha!

Da habe ich doch nicht schlecht gestaunt. Ein Rotwein mit 91 Parker-Punkten im Resteregal? Offensichtlich ist bei unserem örtlichen Netto-Markt eine Kampagne völlig an mir vorbei gegangen. Wie konnte das nur passieren?

Und wieso bitte ein Wein mit 90Punkten-plus für 6,99 Euro beim Discounter?

Na gut, woher die Punkte kommen und ob Parker persönlich diesen Wein je verkostet hat; darüber habe ich ja erst hier gebloggt. Immerhin habe ich auf die Werbebanderole am Flaschenhals instinktiv reagiert. Und bisher konnte ich hier im WeinSpion noch keine Parker-Wertung komplett verwerfen.

Wer weiß, vielleicht ist mein Geschmack einfach zu Mainstream!?

Verkostungsnotiz

Das Etikett ist dezent-farbig, also eigentlich viel zu durchschnittlich, aber dafür nur recht klein. Design oder Kalkül im Hinblick auf dem Parker-Anhänger? Wer weiß… So oder so: kaum Wiedererkennungs-Potential.

Die Farbe im Glas ist ein mittleres, klares Granat-Rot.

Das Bouquet: wirklich üppig, man ahnt den Alkohol. Kirsche, Pflaume, Zimt, Zedernholz, Kräuter und weitere ätherische Aromen.

Am Gaumen dann viel rote Frucht, Tannin und deutliche Drehzahlen. Schöner Abgang mit finalen Gerbstoffen. Bilderbuch Spanier!

Conclusion & Pairing

Der 2009er “Alvarez de Toledo” Mencia Roble D.O. Bierzo passt schon ganz gut zwischen die Jahre. Egal ob als Kaminwein oder zu deftigem und dunklen Fleisch, man geht kein Risiko ein.

Ich teile zwar nicht ganz die Euphorie des Parker- Teams, aber trotzdem ein recht guter Roter als 2012er WeinSpion-Finale!

WeinSpion – Votum

8,8 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2009 Mencia Roble | Alvarez de Toledo | D.O. | trocken | 0,75 l | 14,0 % vol | 6,99 € | Bezug: Netto

Translate »