2007 Winepunk! nero


Get punked! Der 2007er Cuvée “Winepunk! nero”, aka Marzemino Nero (Veneto Rosso IGT).

Pogo for your tongue!

Obwohl ich ja Zanzo nun schon seit einiger Zeit kenne und so manches Glas Winepunk! getrunken habe, schaffe ich es jetzt erst mal darüber zu schreiben.

Marco Giovanni Zanetti, nach eigenen Angaben “Unterwegs im Auftrag des Herren”, ist wirklich unermüdlich in Sachen Wein unterwegs. Dabei findet so manche “phatte Beute” oder Eigenkreation den Weg in sein Portfolio und auch bezogen auf die “Ausstattung” und Namensgebung “seiner” Weine wird rücksichtslos “designed”!

Totenkopf mit Iro anstatt Tattergreis mit Weinrömer. In jedem Fall aber zielgruppenaffin: “junges” Publikum ohne Hang zu Opas Gelsenkirchner Barock. Winepunks eben.

Verkostungsnotiz

Das Design spricht für sich: provokativ anders.

Im Glas hingegen altbewährtes Granatrot mit lila Reflexen. Rot – Wein satt.

Die Nase betont fruchtig: Johannisbeere, reife Pflaume, Holunder und schwarze Kirsche.

Am Gaumen erneut der Fruchtmix, jetzt aber untermauert von Tabak, Leder, etwas Pfeffer und leichten Gerbstoffen. Macht Laune.

Im Abgang – oder besser noch im Nachhall – dann erneut, aber etwas deutlicher, die Gerbstoffe.

Conclusion

Der 2007er Winepunk! nero ist ein richtiger Rock’n’Roller. Schmeckt lecker, passt universell und tanzt trotzdem einfach aus der Reihe. Da liegt die Wiedererkennung nicht nur am Etikett.

Schönes Projekt (Marco Bernabei, Mirco Gottardi & Marco Zanetti), bitte mehr davon. Oder – wie auf der Flasche zu lesen ist: Pogo for your tongue!

WeinSpion – Votum

9,0 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2007er Veneto IGT | Winepunk | IGT | Veneto | trocken | 0,75 l | 13 % vol | ~14 € | Bezug: z.B. Fertsch