2011 Spätburgunder – Hans Lang


Next Stopp-Over-Wein, der 2011er Spätburgunder von Hans Lang aus Hattenheim im Rheingau.

Holz satt!

Wie schon zuvor erwähnt, waren wir eigentlich auf dem Weg nach Rheinhessen, als wir noch einen kurzen Stopp bei Hans Lang in Hattenheim einlegten.

Neben diversen anderen Weinen “traute” ich mich dann auch mal an einen deutschen Roten, immerhin gibt es da ja schon ein paar bekannte und erfolgreiche Beispiele.

Allerdings war ich in dieser Beziehung noch nicht so oft im Rheingau und schon gar nicht mit einem reinrassigen Spätburgunder unterwegs.

Verkostungsnotiz

Der grüne Burgunderschlegel wirkt trotz goldener Folierung eher zurückhaltend, was u.a. am hell-beigen Strukturpapier liegen mag. Öffnen, eingießen, atmen lassen.

Im Glas dann ein klares, aber trotzdem intensives Rubinrot komplett ohne Trübstoffe.

Die Nase hocharomatisch. Brombeere, Kakao und Toast.

Am Gaumen dann eine Dichte, die man der klaren Farbe kaum zugetraut hätte. Rote Beeren, Kirsche, Schokolade und reichlich Tannin. Raucharomen. Das Holzfass lässt grüßen.

Langer Abgang mit deutlichen Gerbstoffen.

Conclusion & Pairing

Der 2011er Spätburgunder von Hans Lang passt perfekt in diese Jahreszeit, egal ob am Kamin oder zu Wildbret. Man kann und darf ihn nicht mit den schweren, mediterranen Roten vergleichen und auch zur Handschrift von Markus Schneider gibt es klare Unterschiede.

Aber für sich genommen ist auch dieser Pinot Noir ein Beweis für deutsche Winzer-Kompetenz im Umgang mit Rotwein.

WeinSpion – Votum

8,8 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2012 Spätburgunder | Weingut Hans Lang |  Rheingau |  trocken | 0,75 l | 13 % vol | ~ 10,00 € | Bezug: ab Erzeuger, bzw. online

Akte – Hans Lang