2012 Cuvée Clemens – Weingut Schloss Proschwitz


VDP Ost. Der 2012er Cuvée “Clemens” vom Weingut Schloss Proschwitz, Prinz zur Lippe, Sachsen.

Weil es so schön war…

…direkt der nächste Wein von “drüben”. Auch wenn es “nur” ein Cuvée ist, bin ich trotzdem mal gespannt, wie man an der Elbe damit umgeht. Immerhin handelt es sich ja bei Schloss Proschwitz um Sachsens ältestes privates Weingut, da darf man schon eine gute Portion Kompetenz unterstellen.

Außerdem fiel mir auf, dass der Wein vom Discounter (nahkauf) mit knapp 11 Euro im oberen Preissegment angesiedelt ist. Wenn also ein VDP-Weingut in den Handel geht, sollte man doch eher denken, man “lockt” den Kunden mit einem preiswerten Wein in hoher Qualität in die eigene Kollektion.

Verkostungsnotiz

Schlanker grüner Schlegel, einfaches, dreifarbiges Etikett. Rote Kapsel. Wirkt gut. Blasses strohgelb im Glas.

Die Nase entdeckt Apfel, Birne, Mirabelle, helle Beeren und Citrus.

Am Gaumen erneut Apfel, aber auch Limette und Pfirsich. Verhaltene, aber präsente Säure. Gelungene Kombination.

Conclusion

Der 2012er Cuvée “Clemens” vom Weingut Schloss Proschwitz macht im Prinzip alles richtig: er kommt frisch daher, duftet fruchtig und schmeckt.

Allerdings finden sich in diesem Preissegment viele, viele andere gute (Lagen-) Weine, Rebsortenrein und Weinführer-prämiert. Da wird es schwer, Kunden zu erobern.

Interessanterweise ist der Wein ab Weingut fast 2 Euro billiger als beim Discounter…

WeinSpion – Votum

8,5 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2012 Cuvée / Blend | Schloss Proschwitz | Sachsen | Scheurebe / Müller-Thurgau / Elbling | trocken | 0,75 l | 12,0 % vol | ~ 11,00 € | Bezug: nahkauf, Friedrichroda