Lahnwein und der Weinbau an der Lahn


Sensationeller Abend mit Gottfried Pahl über die Geschichte des Weinbaus an der Lahn im Alten Rathaus in Dausenau. Natürlich inklusive Lahnwein-Verkostung.

Gestern Abend habe ich jede Menge Neues (nicht nur über den Lahnwein oder den Weinbau an der Lahn) gelernt.

Zum Beispiel, dass man einen Vortrag eine gute Stunde überziehen kann, ohne dass es auch nur eine Sekunde langweilig oder langatmig sein muss! Oder dass ich am Fuße des letzten Emser Weinbergs geboren bin (Diakonissenheim am Emser Ehrlich, Wingert der Fam. Flöck), im Augenblick quasi unmittelbar an einem ehemaligen Emser Weinberg wohne (Am Weißen Stein) und dabei genau auf zuvor genannten blicke sowie darüber hinaus jeden Freitag direkt am letzten Dausenauer Weinberg arbeite (Dausenauer Hasenberg, Weinhaus Schneiders, bis 1990). 

Außerdem habe ich gelernt, dass zwar die Römer den Wein(bau) an die Lahn brachten, aber nach dem Fall des Limes hier fast 500 Jahre lang Schicht im Schacht war. Wie gesagt, sensationelle Präsentation und daher nochmals Danke schön an Gottfried Pahl.

Neben dem Vortrag gab es dann auch noch eine passende Verkostung, daher hier eine kleine Übersicht:

2011 Secco di Lano, Anne und Edmund Scherer, Weinähr.
Spritziger Opener.

2011 Spätburgunder QbA, Obernhofer Goetheberg, Helge Ehmann, Obernhof.
Trockener, aber leichter Roter.

2011 Dornfelder, Obernhofer Goetheberg, Massengeil-Beck, Obernhof.
Schöner Dornfelder, überraschend fruchtig.

2011 Rivaner Kabinett (resp. Müller-Thurgau), Weinhaus Treis, Weinähr.
Feine Frucht. Positive Überraschung des Abends.

2011 Riesling Spätlese trocken, Uwe und Sabine Haxel, Obernhof.
Alter Bekannter. Weltklasse!

2007 Riesling Spätlese Prädikatswein edelsüß, Weinährer Giebelhöll, Anne und Edmund Scherer, Weinähr.
Das “Leckerli” zum Abschluss

Außerdem hatte ich die Möglichkeit, die letzte Abfüllung des eingangs erwähnten Dausenauer Hasenbergs von 1990 zu verkosten, das hatte aber mehr lokalpatriotischen Charakter… 😉

Mein Fazit: “Lahnwein und der Weinbau an der Lahn“. Eine rundum gelungene Veranstaltung mit einem engagierten und mitreißenden Referenten.

Mehr Infos zum Thema Lahnwein findet man übrigens auf  der LahnweinWebsite der Gemeinde Scheidt.

Nachtrag: Gottfried Pahl verstarb leider im September 2014.