2007 Silvaner – Alte Reben – Kendermann


Preiswert und gut. Geht das denn? Kendermanns “Alte Reben”, ein preisgekrönter 2007er Silvaner aus Rheinhessen, soll’s mir mal beweisen.

Ruck-Zuck geshoppt!

Bin heute aus dem Urlaub zurückgekommen und habe im hiesigen netto-Markt noch schnell das Notwendigste für die nächsten Tage gekauft. Dabei ist mir kurz vor den Kasse noch dieser Silvaner ins Auge (und dann in den Einkaufskorb) gefallen. Goldmedaillen-Gewinner beim 2008er Mundus Vini in der Kategorie “Bester deutscher Weißwein trocken im LEH unter 4,- €”. OK, das zweigeteilte Etikett wirkt angenehm schlicht und der deutliche Mundus Vini Hinweis ist in jedem Fall legitim. Und an Schraubverschlüsse muss man sich ja nun wohl in jeder Preislage gewöhnen…

Doch nun zum Wein. Die Farbe ist ein helles Strohgelb mit ganz leichten grünen Reflexen. Das Bouquet ist nicht allzu intensiv, es dominieren fruchtige Aromen wie z.B. Ananas oder grüner Apfel sowie mineralische Töne. Laut Rücken-Etikett sind die Rebstöcke über 20 Jahre alt und dadurch würden sich die reichen Aromen in einer geringen Traubenmenge konzentrieren. Aha.

Der erste Eindruck des Gaumens ist zumindest recht vollmundig. Es kommt zu den o.g. Aromen noch eine feine Säurenote hinzu und auch die 13 Vol.% tun ihr übriges zur geschmacklichen Dichte. Der Abgang ist jedoch nicht sonderlich lang, aber dadurch auch nicht unangenehm alkoholisch.

Im Ganzen ist der 2007er Silvaner “Alte Reben” von Kendermann eine “angenehme Erscheinung” und im Hinblick auf seinen Preis sogar ein “Spitzenwein”. Und für heute Abend genau richtig. Ach und noch was. Hätte jemand “Chardonnay, Rheinhessen” auf die Flasche geschrieben, hätte ich es auch geglaubt!

WeinSpion – Votum
  • Fazit: 8,1 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2007er Silvaner | Kendermanns | Silvaner | Rheinhessen | Mundus Vini | trocken | 0,75 l | 13 % vol | 3,49 € | Bezug: Netto-Markt, Bad Ems

Akte – Kendermann