2015 Barolo DOCG – Franco Fiorina – Stefano Farina


Weniger ist mehr, der 2015er Barolo DOCG “Franco Fiorina” von der Tenute Stefano Farina.

Ein Barolo im kalten deutschen Januar. Mehr geht nicht kaum!

Natürlich gefallen mir jetzt im Winter auch andere Rote, aber der Franco Fiorina hier fiel mir beim Schlendern im Jaques’ (Koblenz) direkt ins Auge.

Sehr einfache Aufmachung, keine Blinki-Blinki, kein Chi-Chi, aber fast 30 Euro auf dem Preisschild.

Selbst hier zuhause sticht die Schlichtheit des Etiketts ins Auge, vergleichen mit den anderen Weinen in meinem Regal.

Man könnte es fast schon “Understatement” nennen, wenn der Barolo hält, was der Preis verspricht!

Soviel kann ich aber schon vorweg nehmen: Er hält…

Womit mal wieder meine These bewiesen wäre, dass Weine mit üppiger Aufmachung nicht unbedingt bei der Qualität des Inhalts mithalten können. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen…

Verkostungsnotiz

Das Etikett sehr zurückhaltend mit viel Weißraum.

Die Farbe im Glas dunkel Kirschrot mit wenig Trübung und leuchtroten Reflexen.

Die Nase auffallend üppig mit Sauerkirsche, Pflaume und Feige sowie Vanille, Zimt, Süßholz, Toast, Koriander und Kräutern. Man ahnt der Alkohol.

Am Gaumen dann die volle Bandbreite. Konzentriertes Kompott aus dunklen Früchten, Zedernholz, Mokka und Tabak. Harmonisch voller Körper mit Gerbstoffen im Abgang und dunkler Schokolade im Nachhall.

Conclusion & Pairing

Der 2015er Barolo DOCG “Franco Fiorina” von der Tenute Stefano Farina passt hervorragend zu deftigen und konzentriert aromatischen Gerichten wie Schmorfleisch oder Wild.

Noch lieber ist er mich jedoch gerade als Solist im Glas am heimischen Kamin.

WeinSpion – Votum

9,0 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2015 Barolo DOCG | Tenute Stefano FarinaBarolo | DOCG | Piemont | Nebbiolo | trocken
0,75 l | 14,5 % vol | 28,00 € | Bezug: Jaques’


Translate »