2019 Sauvignon Blanc trocken – Gröhl


Rumms. Der 2019er Sauvignon Blanc trocken von Eckehart Gröhl, Rheinhessen.

Kontrapunkt

Nach dem eher dezenten SB aus Südtirol von gestern heute mal ein Kontra aus Rheinhessen.

Gleiche Rebsorte, gleiche Gene, aber völlig andere Ausprägung. Deutlich mehr “Rumms”!

Woran kann’s liegen?

Böden, Machart, Ausbau, Jahrgang? Egal. Das ist ja das Gute am Wein. Immer wieder anders, selbst bei gleichen Wurzeln.

Quasi für Jeden was dabei.

Verkostungsnotiz

Der Schlegel wirkt edel mit dem dunklen Etikett.

Im Glas das zu erwartende blasse Gelb mit grünem Schimmer.

Die Nase schon in der ersten Wahrnehmung intensiv fruchtig-frisch. Stachelbeere, Limone, Banane, Cassis, Brennnessel. Dazu feuchter Stein und Kräuter.

Am Gaumen im ersten Moment keine Säure, die kommt leicht zeitversetzt. Erneut viel Frucht, aber eher sortentypisch. Stachelbeere und Banane dominieren. Mittlerer Abgang, kaum Gerbstoffe. mineralischer Nachhall.

Conclusion & Pairing

Der 2019er Sauvignon Blanc trocken von Eckehart Gröhl ist kein Leisetreter, aber heischt auch nicht um Aufmerksamkeit. Heute Abend zu Frikassee, gerne auch zu Spargel, Salat, Fisch und hellem Fleisch. Im Sommer auch als Solist.

WeinSpion – Votum

8,7 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2019 Sauvignon Blanc  | Eckkehart Gröhl |  Rheinhessen |  trocken | 0,75 l | 12,5 % vol | ~7,00 € | Bezug: ab Erzeuger, bzw. Globus