2006 Vinho Regional Alentejano – VIRTUDE – Herdade do Meio / Casa Agrícola João & António Pombo


Jungfrau & Kind. Der 2006er Vinho Regional Alentejano “VIRTUDE” von Herdade do Meio / Casa Agrícola João & António Pombo.

Kennt Ihr das:

Zur bestellten Pizza & Pasta gibt’s vom Lieblingsitaliener gerne mal eine Flasche Lambrusco umsonst dazu?! Oder Vino Tinto / Vino Bianco… OK, mein Lieblingsitaliener ist eigentlich ein Lieblingstürke (wie über 90% in Deutschland) und seine Küche ist ungefähr so italienisch wie der lösliche Espresso aus dem Automat in der Kantine. Aber zumindest ist er mediterran. Und er kann Rumpsteak. Aber ich  schweife ab.

Vor einigen Tagen bekam in nun einen Weißen als Zugabe zu meiner Bestellung, verbunden mit einem gehauchten “Der soll gut sein!”. Aha. Immerhin musste ich zuhause feststellen, dass es sich um einen Portugiesischen Landwein von 2006 handelt.

Ungewöhnlich, selbst für meinen Pizzatürken.

Verkostungsnotiz

Die Flasche grün und schlank mit einem hellgrünen Dreieck auf dem Etikett. Im Glas ein sattes Strohgelb.

Die Nase … Petroleum! Kannte ich in der Form bisher nur von gereiften Rieslingen. Darunter reifes, weißes Obst und Vanille. Spannend.

Am Gaumen dann die Verwunderung Ernüchterung. Entgegen der intensiven Nase nur Reste von Frucht, leichter Schmelz und flüchtiges Holz. Entgegen der satten Farbe doch eher “dünn”. Aber trotzdem nicht schlecht oder vielleicht doch “umgekippt”? Keine Ahnung.

Er erinnert mich an einen extrem leichten Sherry.

Conclusion

Der 2006er Vinho Regional Alentejano “VIRTUDE” von Herdade do Meio / Casa Agrícola João & António Pombo ist und bleibt mir ein Rätsel. Ich habe keine Ahnung, was er kostet und ob er durch die letzten 8 Jahr hindurch fachgerecht gelagert wurde.

Immerhin sind 8 Jahre für einen weißen, trockenen Landwein ja auch schon ein gesegnetes Alter.

Wie auch immer. Auf ein reguläres Voting werde ich heute mal verzichten, da ich trotz allem Wohlwollen so oder so nicht über 7 Loupes kommen würde. Und auch immer noch nicht sicher bin, ob der Wein nicht einfach nur “kaputt” ist…