2011 Riesling – Blauschiefer – Eisenbach-Korn


Ein echtes Goldkind, der 2011er Riesling “Blauschiefer” von Eisenbach-Korn.

Mal wieder was Prämiertes.

Diesmal vom Mittelrhein, also fast vor meiner Haustüre. Genau genommen aus Oberheimbach, unmittelbar südlich vom Binger Loch gelegen.

Gekauft habe ich den Riesling hier im Lahnsteiner Globus, dort gekennzeichnet als “Aus der Region”. Schöne Hilfe. Ist ja auch nicht das erste Mal, dass ich dort echt lohnenswerte Weine finde.

Leider weiß man nie, ob hier nicht der Wein Handels-kompatibel im Keller gestaltet wurde, oder ob der Einkäufer ein glückliches Händchen hatte. Ist vielleicht auch besser so. Wenn letzteres zutrifft, kann ich nur gratulieren!

Verkostungsnotiz

Die grüne, schlanke Schlegelflasche wirkt mit dem zweigeteilten schwarz-goldenen Etikett schon mal vorab edel, die goldene Kammerpreismünze ist prominent platziert.

Im Glas erscheint der Wein blass-gelb mit silbernen Reflexen.

Das Bukett ist auffallend Obst-frisch mit dominierenden Tönen von gelben Apfel, Marille, Quitte und Banane.

Am Gaumen dann das Aha-Erlebnis. Trotz der Leichtigkeit im Aromenspiel hat man doch richtig was “im Mund”: voller Körper und satter Biss bei feiner Struktur sowie herrlich eingearbeiteter Säure.

Hohe Riesling-Kunst. Entfernt nachhallende Gerbstoffe und Hefe im Abgang.

Conclusion & Pairing

Der 2011er Riesling “Blauschiefer” vom Weingut Eisenbach-Korn ist eine echter Verführer im Glas mit ordentlich Wiedererkennungs-Potential. Universeller Unterstützer bei herzhafter und pikanter Küche, aber auch ein glänzender Alleinunterhalter. Bin wirklich begeistert.

Werde wohl noch was für meinen (kommenden) Weinkeller nachkaufen, denn er verträgt ruhig noch ein paar Jahre bis zur vollen Blüte.

WeinSpion – Votum

9,0 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2011 Riesling | Weingut Eisenbach-Korn | Mittelrhein |  trocken | 0,75 l | 13,5 % vol | 7,00 € | Bezug: Globus