Nackter Prinz Harry


… auf Wein-Etikett…

 
wirkt verkaufsfördernd!

Kuriose Weine gibt es ja zu Genüge, mit Schrecken haben Weintrinker vielleicht schon den Tropfen  mit dem Konterfei Adolf Hitlers wahrgenommen. Eine Geschmacklosigkeit sondergleichen. Jetzt hat ein englischer Weinhändler ein Bild des nackten Prinz Harry auf einen Wein gedruckt und diese Idee scheint seltsamerweise zu funktionieren. Peter Creek, der Manager der Sheldon’s Wine Cellars in Shipston-on-Stour, England, hat ein Bild von Prinz Harry, der nackt auf einem Billard-Tisch sitzt, auf einen französischen Rosé gedruckt. Genannt hat er den Wein treffend “Royal Blush”, was übersetzt “Royale Schamesröte” bedeutet. Das Ganze passierte als Reaktion auf Prinz Harrys Las-Vegas-Eskapade in diesem Sommer. Harry hatte es dort mit Freunden in der Suite des noblen Wynn Hotels ordentlich krachen lassen, ein “Freund” machte Bilder vom nackten Harry, die dann später an die Presse gelangten. Es soll auch ein Video von dem Vorfall existieren, auf dem Gäste der Party möglicherweise beim Konsum von Drogen zu sehen sind.

Der Wein mit dem Nakedei-Label verkauft sich mehr als gut. Peter Creek sagte gegenüber der Zeitung Cotsworld Journal: “Die Kunden scheinen den Wein zu mögen und die Flaschen gehen weg wie warme Semmeln – die Verkaufszahlen sind um 200 Prozent gestiegen.  Wir haben so etwas noch nie gemacht, es hat Spaß gemacht und die Gelegenheit war einfach zu gut.” Der amerikanische Künstler Dan Lacey hat den Prinz für das Label gemalt, das Bild war eines von vielen, mit denen die Zeitungen den anfänglichen Medien-Bann umgehen wollten. Als die Bilder dann im Internet viral wurden und sogar die englische Boulevard-Zeitung “The Sun” Fotos des nackten Prinzen abdruckten, hatte sich der Bann spätestens erledigt. Der Wein selbst wird auf der Website des Händlers als “französischer Wein, der unkompliziert und leicht trinkbar ist” charakterisiert. Er wird aus der Rebsorte Tannat hergestellt, die normalerweise  einen farbintensiven, kräftigen Wein ergibt. Das Hauptanbaugebiet dieser Sorte liegt heute im französischen Südwesten, wo sie in der AOC Madiran fast reinsortig gekeltert wird.