2010 Puglia Primitivo – Livruni – Vetrère


Macht warm ums Herz: der 2010er Puglia Primitivo „Livruni“ von Vetrère aus Apulien.

Hot, hot, hot!

Da der Sommer 2012 ja quasi in die Verlängerung gegangen war, wird es nun aber allerhöchste Zeit, sich mal wieder um die Roten zu kümmern.

Und da ich persönlich ein Faible für durchgängig gestaltete Weine (sprich: nicht NUR Etiketten) habe, passt mir der Livruni hier perfekt ins Konzept. Zweigeteiltes Matt-schwarzes Etikett auf schwarz anmutender Flasche.

Aber auch der Hintergrund ist nicht weniger interessant. Geleitet wird das Weingut Vetrère von den zwei Schwestern Annamaria und Francesca Bruni und war bis vor wenigen Jahren nicht nur für seinen Wein, sondern vor Allem als Erzeuger von hochwertigem Olivenöl bekannt.

Aber genug geteasert, Wein ins Glas!

Verkostungsnotiz

Im Glas ein tiefes violett mit hellroten Reflexen.

Die Nase opulent schwarz-fruchtig mit Brombeere, Weinbergspfirsich und Kirsche, aber auch Waldboden und Schokolade.

Am Gaumen ein Schmeichler: fruchtig – aber kein Bonbon, körperreich – aber kein Rumtopf. Die Aromen wie oben genannt. Insgesamt ist der Livruni trotzdem nicht „schwer“.

Der Abgang ist von mittlerer Länge, Gerbstoffe nur im Hintergrund zu erkennen.

Conclusion & Pairing

Der 2010er Puglia Primitivo „Livruni“ von Vetrère ist ein perfekter Einstieg ins Rotwein-Halbjahr. Frisch, facettenreich und süffig.

Ich könnte mir sogar vorstellen an einem milden Herbsttag den Grill anzuwerfen und den Livruni genau dazu zu servieren.

Oder – wie mein Schatz soeben bemerkte: „Der ist ja lecker!“…

WeinSpion – Votum

8,9 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2010 Primitivo | Vetrère | Primitivo | IGP | Apulien | trocken | 0,75 l | 13,5 % vol | 7,50 € | Bezug: z.B. Das italienische Weindepot