2008 Grauer Burgunder Spätlese – Kreuznacher Kronenberg – Anton Finkenauer


Grüße aus der alten Heimat: ein 2008er Grauer Burgunder Spätlese “Kreuznacher Kronenberg” vom Weingut Anton Finkenauer.

Sort of homecoming.

Rund 15 Jahre habe ich im nördlichen Rheinhessen “nahe der Nahe” gelebt und mein Schatz arbeitet offiziell derzeit immer noch in Bad Kreuznach, auch wenn sie z.Zt. in der Babypause ist. Grund genug um heute mal einen Nahewein aufzumachen.

Das Wetter heute hatte den typischen Altweibersommer-Charakter (sonnig, warm, etc.), also könnte man doch mal wieder was gekühltes Weißes servieren.

Meine Wahl fiel auf diesen Grauen Burgunder als Spätlese, da man ja abends auf der Couch auch durchaus etwas Gehaltvolles im Glas haben möchte.

Verkostungsnotiz

Die Aufmachung (Flasche & Etikett) erinnert (wohl nicht ganz ohne Grund) an einen Weißwein aus dem Burgund. Insofern kann man damit auch nichts falsch machen.

Im Glas dann ein helles Strohgelb mit leicht grünen Reflexen. Der Duft ist eine Mischung aus Ananas und Honig, getragen von einem leichten Kitzeln in der Nase.

Am Gaumen dann der typische Graue Burgunder: feinfruchtig, mineralisch,  leicht prickelnd ohne zuviel Säure und als Spätlese entsprechend kräftig. Der Abgang ist schön lang und selbst hier halten sich die 12,5 % vol angenehm zurück.

Conclusion & Pairing

Der 2008er Grauer Burgunder Spätlese “Kreuznacher Kronenberg” von Anton Finkenauer ist eine gute Wahl zu einfacher wie gehobener deutscher Küche, eine passende Ergänzung zu Meeresfrüchten und ein schöner Wein zum “einfach nur so” trinken.

Säße ich jetzt in einer Straußwirtschaft hätte ich mit Sicherheit schon längst eine Portion Spundekäs mit frischem Weißbrot dazu geordert!

WeinSpion – Votum

8,6 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2008 Grauer Burgunder | Anton Finkenauer | Spätlese | Nahe | trocken | 0,75 l | 12,5 % vol | 6,99 € | Bezug: VINO, Mülheim-Kärlich