2006 Chardonnay – [yellow tail]®


Ein Chardonnay aus Südost-Australien: der 2006er Chardonnay [yellow tail] von Casella Wines, Yenda, NSW Australia.

Jump!

Diesen Chardonnay hatte ich schon längere Zeit im Auge. Ich bin nämlich vor einigen Wochen per Zufall über die wirklich außergewöhnliche Website von [yellow tail] gestolpert und konnte daher der Flasche nicht widerstehen. Besonders da sie im Angebotsregal meines lokalen Supermarktes stand.

Der Auftritt der Flasche weiß dann auch zu gefallen. Hellgrünes Glas, gelbe Kapsel und ein künstlerisch dargestelltes Känguru ergeben für den Wein eine individuelle Optik.

Das Design-Konzept funktioniert: ich assoziiere Frische und Sommer.

Verkostungsnotiz

Das Bouquet nimmt diese Assoziation dann auch auf und empfängt mich mit Aromen von Veilchen und Vanille.

Sowie einer weiteren Note, die ich aber zuerst nicht zuordnen konnte.

Die Dichte der Aromen, die mittel- bis dunkelgelbe Farbe des Weins im Glas sowie die auf dem Etikett angegebenen 13 % vol. ließen mich allerdings auf einen durchaus gehaltvollen Wein schließen.

Auf zum ersten Schluck. Und siehe da: Nase und Augen haben mich nicht getäuscht. Der Chardonnay ist wirklich ungewöhnlich voluminös. Eigentlich sogar etwas zu schwer. Nicht jedermanns Sache, besonders wenn man auf der Suche nach einem leichten Sommerwein ist.

Doch auf der Zunge lässt sich auch das eben gesuchte Aroma einwandfrei zuordnen: Kokosnuss.

Und mit etwas Phantasie kommt im (doch recht alkoholisch geprägten) Abgang noch eine Spur Aprikose hinzu. Im Ganzen ein Wein ohne großen Makel, aber zu kompakt und ohne Charakter.

Conclusion

Über den Preis von 4,49 € für den 2006er Chardonnay – [yellow tail]® kann man nun mal nicht meckern, aber mir persönlich fehlt die passende Gelegenheit zu diesem Chardonnay.  Als “vollmundiges Solo” bevorzuge ich doch eher die Roten und zum Essen Weiße mit einer schärferen Kontur.

WeinSpion – Votum
  • Fazit:      7,9 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2006 Chardonnay [yellow tail] | Casella Wines |  Chardonnay | NSW, Australien | trocken | 0,75 l | 13 % vol | 4,49 € | Import: Racke | Bezug: REWE Markt, Bad Ems

WeinSpion – Radar

weinverkostungen.de

Tags: , , , ,

4 thoughts on “2006 Chardonnay – [yellow tail]®

  1. Habe den yellowtail Shiraz auf einem Geburtstag probiert. Unglaublich lecker! 🙂
    Normalerweise bin ich nicht unbedingt die begeisterte Weintrinkerin, aber dieser “Australier” hat mich umgehauen.
    Ich werde demnächst mal eine Flasche holen, der Preis scheint ja auch vollkommen in Ordnung zu sein.

  2. Werde wohl bei meinem nächsten Mainz-Besuch mal zu REAL fahren, unser REAL hier in Koblenz ist in der Regel anders bestückt.

    Zur anderen Frage habe ich mehrfach gelesen, dass so ziemlich jede Art möglich und auch Usus ist, es ist eben auch eine Frage der Qualität und des einzelnen Weins.

  3. Habe den Yellow Tail Chardonnay auch mal wegen seines Etiketts gekauft und den Kauf nicht bereut… 😉
    Die Verkostungen hier auf dem Blog gefallen mir sehr gut – habe jetzt gleich mal bei mir (www.wein-der-schmeckt.de) einen Link gesetzt (über einen Backlink würde ich mich natürlich freuen).

  4. Mmh, ein Australier…
    Danke!
    Aber ein Chardonnay?
    Probiere doch mal Lindeman´s Bin 50 SHIRAZ 2008 und/oder Mc. William´s SHIRAZ CABERNET 2007
    und/oder Elmar Carson´s CARBERNET SAUVIGNON SHIRAZ 2006

    Findet man u.a. in gut sortierten REAL Märkten

    Maggi

    P.S.
    Und noch ne allgemeine Frage an Agent Uli:
    Angeblich sollen viele hier verkaufte ausländischen Flaschenweine aus Übersee in Deutschland (Mosel) abgefüllt werden.
    Wenn ja, wie kommen die Weine aus Übersee hier an? Flugzeug, Schiff? Im Container/Fass, im Schlauch, oder?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.