2008 Clos de los Siete – Mendoza – Michel Rolland


Der Star aus Argentinen, ganz ohne Fußball. 2008 Clos de los Siete aus Mendoza, Argentinien, kreiert durch Michel Rolland.

7 Zacken, ein Stern.
7 Weingüter, ein Wein.

Und natürlich ein Michel Rolland. Unter seiner Führung wird Jahr für Jahr ein Rotwein aus dem Mendoza in Argentinien geblendet, der schon seit Jahren zu den roten (Wein-) Stars aus Südamerika gehört. 

Die Zusammensetzung des Cuvées variiert zwar, aber der Anspruch Rollands bleibt über die Zeit hinweg gleich hoch. Nicht zuletzt durch seine Wurzel und Erfahrungen im französischen Bordeaux gelingt ihm das wohl auch, was man durchaus aus der kontinuierlichen Marktpräsenz ableiten kann. Mit anderen Worten: es schmeckt dem Konsumenten, sogar bei einem Preis von über 15 Euro.

Verkostungsnotiz

Das Etikett ist relativ schlicht, hat aber durch den 7zackigen Stern einen hohen Wiedererkennungswert.

Die Farbe purpur mit hellem Rand. Das Bouquet üppig mit Brombeeren und Gewürzen.

Am Gaumen erneut dunkle Früchte kombiniert mit Kräutern und anderen erdigen Tönen. Im Ganzen sehr harmonisch weich ausbalanciert mit langem Abgang.

Nicht so extrem wuchtig, wie man bei 14,5 Volumenprozent befürchten müsste.

Conclusion & Pairing

Den 2008er Clos de los Siete Siete hatten wir im Rahmen ein sehr weinlastigen Geburtstagfeier solo genossen, er passt aber ebenso zur gesamten Fleisch- und Pastaküche. Nichts zum unendlich Einlagern, aber trotzdem großartig zu trinken. Gefällige Weinmacher-Kunst von Michel Rolland gemäß Kundenanforderung eben.

WeinSpion – Votum

8,8 von 10 Loupes

WeinSpion – Shortcut

2008 Clos de los Siete Clos de los Siete | Cuvée | Argentinien | Mendoza | trocken | 0,75 l | 14,5 % vol | ~ 16,00 € | Bezug: Fachhandel, LEH